Damit Ihr Urlaub erholsam wird…

Sommer, für viele beginnt nun die schönste Zeit des Jahres. Der Urlaub. Meer oder Berge? Egal, Hauptsache Sie fühlen sich wohl und können die Batterien wieder aufladen.

Damit auch während Ihrer Abwesenheit am Arbeitsplatz alles rund läuft und Sie nach der Rückkehr möglichst lange erholt bleiben, ein paar Tipps für eine gute Vorbereitung Ihrer Abwesenheit.

1. Rechtzeitig Vertretungsregelung planen

Sofern nicht bereits bei der Urlaubsplanen geschehen, stimmen Sie sich frühzeitig mit Vorgesetzten und Kollegen über die Person und den Umfang der zu vertretenden Aufgaben ab. Je früher desto besser. Zwei Wochen sollten meist reichen.

2. Kommunizieren Sie Ihre Abwesenheit

Informieren Sie insbesondere entferntere Kollegen über Ihre Abwesenheit. Wenn Sie im direkten Kontakt zu Kunden und Geschäftspartnern stehen, informieren Sie Ihre Partner ein bis zwei Wochen vor Ihrem Urlaub über Ihre Abwesenheit und Ihre Vertretung in dieser Zeit.

3. Laufende Projekte planen

Planen Sie Ihre Abwesenheitszeiten (sofern möglich) in laufende Projekte ein, sodass Ihre aktive Mitwirkung in dieser Zeit nicht erforderlich ist.

4. Sorgfältige Übergabe

Binden Sie Ihre Vertretung frühzeitig in Ihre aktiven Aufgaben ein. Wenn Sie damit bereits eine Woche vor dem eigentlichen Urlaub beginnen, haben Sie ausreichend zeitliche Resourcen und können die Übergabe in mehreren Schritten vollziehen. So ersparen Sie sich und Ihrer Vertretung den „Crashkurs“ auf den letzten Drücker.

5. Was ist wo und To-Do Liste

Informieren Sie Ihre Vertretung wo ggf. notwendige Dinge zu finden sind, die nicht in einem zentralen System vorliegen und erstellen Sie eine To-Do Liste mit aktuellem Stand und nicht verschiebbaren Aufgaben.

6. Berechtigungen und Umleitungen

Achten Sie darauf, dass ihrer Vertretung während Ihrer Abwesenheit notwendige Zugangsberechtigungen erteilt werden, Telefone umgeleitet und Abwesenheitsnotizen eingerichtet werden.

7. Nehmen Sie sich Zeit für die Rückkehr

Wenn es möglich ist, planen Sie nicht gleich am ersten Tag nach Ihrer Rückkehr einen wichtigen Termin. Versuchen Sie sich ein bis zwei Tage Zeit für Rückübergabe einzuplanen. Lassen Sie sich von Ihrer Vertretung über die erledigten und anstehenden Aufgaben informieren und bitten Sie Ihre Vertretung ebenfalls um eine To-Do Liste mit den offenen Aufgaben für die nächsten Tage.

8. Melden Sie sich zurück

Informieren Sie Ihre Kollegen (sofern sie es nicht ohnehin wissen) über Ihre Rückkehr. Melden Sie sich auch bei Ihren Kunden und Geschäftspartnern zurück. Sie werden es positiv empfinden und ein positiver Kundenkontakt kann nicht schaden.

Schönen Urlaub wünscht das Team der Schmidt & Schmidt Personalberatung GmbH. Erholen Sie sich gut!